Kontakt

Bürgermeisteramt
Warthausen
Alte Biberacher Straße 13
88447 Warthausen
Tel: 07351 / 5093-0
Fax: 07351 / 5093-23
gemeinde@warthausen.de

Anfahrt

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag
08:30 bis 12:00 Uhr

Mittwoch
08:30 bis 12:00 Uhr
und
14:00  bis 18:00 Uhr

Freitag
08:30 bis 12:30 Uhr
(außer Standesamt)

Wahlergebnisse zur Landtagswahl am 14.03.2021

„Beim Aufruf der Anzeige der Wahlergebnisse werden Sie auf die Seiten unseres technischen Dienstleisters für die Wahldurchführung weitergeleitet.“

Hier werden Sie zu den Wahlergebnissen weitergeleitet.

Ortsplan und Bürgerinformation

Ortsplan (OpenStreetMap)

Sie sind hier: Startseite / Rathaus / Was finde ich wo

Was finde ich wo?

Unter Lebenslagen finden Sie für zentrale Ereignisse im Leben wie "Heirat" , "Bauen" oder "Geburt", etc. die wesentlichen Informationen. Entsprechendes gilt für weitere Themenbereiche wie "Schule" oder "Studium".

Sie finden Informationen über Ihre Pflichten und Rechte, welche Behördengänge zu erledigen sind, welche privaten Stellen eingeschaltet werden sollten bzw. welche (auch finanziellen) Hilfen bestehen oder welche steuerlichen Auswirkungen es gibt. Es werden Tipps und Checklisten (etwa dazu, was bei einem Umzug üblicherweise und in welcher Reihenfolge zu erledigen ist) angeboten sowie Links zu weiterführende Internetangeboten.

Businessplan

Am Anfang jeder Unternehmensgründung sollte ein sorgfältig ausgearbeiteter Businessplan stehen. In diesem stellen Sie Ihre Geschäftsidee umfassend und überzeugend dar. Das ist für Kreditverhandlungen mit Geldgebern unerlässlich.

Der Businessplan ist kein unveränderliches Schriftstück, sondern ein dynamisches Instrument der Gründungsplanung. Er hilft Ihnen, von der Ideenphase in die konkrete Planungsphase Ihres Unternehmens zu kommen. Es dient als Leitfaden für Ihr Vorgehen beziehungsweise als Kontrollinstrument und lässt Sie alle Aspekte Ihres Vorhabens genau überprüfen. So können Sie, bevor Sie wirtschaftliche Verpflichtungen eingehen, Ihr Gründungsvorhaben rechtzeitig und ohne größere Verluste umplanen oder wieder verwerfen.

Tipp: Lassen Sie sich beim Erstellen des Businessplans nicht unter Zeitdruck setzen und erstellen Sie ihn auf jeden Fall selbst. Erstellen Sie für sich selbst neben einem Best-Case-Szenario mindestens auch ein Worst-Case-Szenario.
Beispiel: Wie lange können Sie ohne Umsatz überleben?
Definieren Sie konkret Etappenabschnitte und Reaktionen, falls Sie diese nicht erreichen. Wo ist für Sie der Punkt, an dem Sie Ihr Vorhaben nicht mehr weiterverfolgen werden?

Aufbau des Businessplans

Überlegen Sie vor Erstellung des Plans, für welche Zielgruppen er gedacht ist. Zielgruppen sind beispielsweise Banken, private Kapitalgeberinnen und Kapitalgeber oder Venture-Capital-Gesellschaften, Kooperationspartner, Geschäftspartner sowie Lieferbetriebe. Eventuell müssen Sie ihn für verschiedene Adressaten mit anderen Schwerpunkten gewichten, um diese zu überzeugen.

Die Adressaten des Businessplanes kommen meist nicht aus Ihrer Branche. Daher sollten Sie ihn

  • leicht verständlich schreiben (kurze Sätze, Fachbegriffe erläutern, technische Details zugunsten klarer Darstellungen vermeiden),
  • sachlich und realistisch darstellen und
  • ansprechend gestalten (in Form, Aufbereitung und Inhalt; nicht mehr 30 Seiten).

Der Businessplan besteht aus folgenden Abschnitten:

  • Zusammenfassung
  • Person der Gründerin oder des Gründers
    • Gründe für die geplante Selbständigkeit
    • Branchenerfahrung, kaufmännische Kenntnisse
  • Unternehmen (Geschäftsidee)
    • Firmenname, Rechtsform
    • Geschäftsgegenstand, Produkt oder Dienstleistung
    • Organisation des Unternehmens
    • Chancen und Risiken
  • Markt
    • Marktübersicht
    • Kundschaft
    • Konkurrenz-/Wettbewerbsanalyse
    • Lieferantenauswahl
  • Marketing
    • Preis
    • Vertrieb (Kosten des Vertriebs, wie vertreiben Sie die Produkte/Dienstleistung)
    • Werbung/Werbemaßnahmen
  • Standortplanung
    • örtliche Lage der Räumlichkeiten (vor allem bei Einzelhandelsbetrieben)
    • Vor- und Nachteile des Standorts
  • Personalplanung
    • Anzahl der Beschäftigten
    • Qualifikation und Entlohnung
  • Finanzierung
    • Kapitalbedarf (Investitionen, Betriebsmittel, Gründungskosten)
    • Finanzierung (Eigenkapital, Fremdmittel)
    • Rentabilitätsrechnung
    • Liquiditätsplan
  • Unterlagen/Anlagen

Freigabevermerk

06.05.2022 Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

 
owered by Komm.ONE